Anwenderbericht: Seeburger AG

Seeburger - Logo

Erfahrungsbericht von Kai Jendrian, Leiter IT & Rechenzentrum der Seeburger AG

Die sich seit nunmehr 6 Jahren im Einsatz befindende Siemens-Anlage sollte im Zuge einer Modernisierung der TK-Infrastruktur gegen eine neue Lösung ausgetauscht werden. Die Siemens-Anlage und die Endgeräte waren veraltet und entsprachen nicht mehr den Anforderungen eines modernen IT-Unternehmens. Des Weiteren wurde nach einer Lösung gesucht, welche es ermöglicht, Niederlassungen und Geschäftsstellen in Deutschland und dem Ausland in die Telekommunikationsinfrastruktur zu integrieren.

Von der Präsentation bis zur Entscheidung

Es wurden diverse Lösungen präsentiert, unter anderem von Tenovis, Cisco, Innovaphone und Swyx. Die Swyx Lösung wurde von der 3iMedia GmbH im Rahmen einer Live-Demo vorgestellt und erzeugte auf Anhieb großes Interesse. Besonders die CTI-Funktionalität und die Funktionen des SwyxIt! Softclients überzeugten.

Da für die Zentrale mit über 250 Mitarbeitern in Bretten die Telefonie eine unternehmenskritische Anwendung darstellt, war ein vorheriger Test dieser Lösung obligatorisch. 3iMedia bot eine Teststellung mit mehreren Telefonen, Server und ISDN-Gateway an. Somit gab es die Möglichkeit, die Stabilität, Funktionalität und Integrationsmöglichkeiten vorab ausgiebig zu testen.

Nach der Entscheidung für die Swyx Lösung mit allen Vorteilen einer VoIP-basierten Telekommunikations-Lösung, begann gemeinsam mit 3iMedia die Ausarbeitung des Gesamtkonzeptes. Aufgrund der großen Stückzahl an Endgeräten, wurden aus Kostengründen überwiegend die kleinen SwyxPhone L400 ohne Display augewählt. Aufgrund des Komforts des Softphone war klar, dass die Anwender ihre Gespräche hauptsächlich über die Software steuern und somit lediglich ein einfaches CTI-Endgerät benötigen werden. Dies reduzierte die Kosten des Gesamtprojektes enorm. Des Weiteren wurde die Entscheidung für die Implementierung eines Backup-Konzeptes getroffen.

Realisierung des Projektes durch die 3iMedia GmbH

Ausgehend von dem erstellten Gesamtkonzept wurde die Lösung in mehreren Schritten bei Seeburger aufgebaut und realisiert. Wie im Backup-Konzept geplant, besteht die Lösung aus zwei Servern. Beide Server fungieren als S2M-ISDN-Gateway, womit insgesamt 60 Kanäle verfügbar sind. Die interne Anbindung der ISDN-Karten für Fernwartung wurde mit ISDN-Karten in beiden Servern realisiert. Faxe, Modems und analoge Endgeräte wurden mittels IP-Analogwandlern angebunden.

Im Hause wurden insgesamt über 250 Telefone aufgestellt. Es kamen überwiegend SwyxPhone L400 als CTI-Client zum Einsatz. Für einige Benutzer, die ein Telefon mit Displays benötigen, wurden SwyxPhone L420e oder L420s verwendet.

Im Rahmen der Migration der bestehenden Anlage sollte die SwyxWare im ersten Schritt lediglich die interne Kommunikation übernehmen. Nach einer kurzen Testphase war dann die Umstellung auf den Amtsbetrieb geplant. Somit konnte sichergestellt werden, dass die Lösung stabil und fehlerfrei funktioniert.

Nach dem Aufstellen der Telefone wurde auf allen PCs der Softclient SwyxIt! installiert. So konnten sich die Anwender schon vorab mit den neuen Funktionen weitestgehend vertraut machen.

Seeburger

Nach einer erfolgreichen Pilotphase ging die Anlage dann in den Echtbetrieb. Die S2M-Leitungen wurden an die SwyxServer angeschlossen und den Benutzern stand somit am nächsten Morgen die SwyxWare als primäre Telefonielösung zur Verfügung. Die Umstellung der über 250 Teilnehmer verlief reibungslos und ohne Komplikationen.

Die Anwender waren nach einer kurzen Umgewöhnungsphase von der neuen Lösung und deren Möglichkeiten begeistert. Aussagen wie: "Telefonieren war nie schöner" sind ein Beleg für ein erfolgreiches Projekt und gestiegene Mitarbeiterzufriedenheit.

Fazit

Die von 3iMedia installierte Swyx VoIP-Lösung schaffte von Beginn an einen spürbaren Mehrwert. Die Einfachheit und Integrationsmöglichkeiten konnten überzeugen. Gerade die Telefonie mit Hilfe des Softclients und die sich daraus ergebenden Vorteile erleichtern den Mitarbeitern das Arbeiten deutlich.

Es ist beabsichtigt, diese Lösung in Zukunft weiter auszubauen. Warteschlangen und Callrouting für den Support werden ein erster Schritt sein. Die Anbindung der Außenstellen in Köthen und Bonn sind ebenfalls in Planung.

Die Administration der VoIP-Lösung wurde komplett vom IT-Personal übernommen. Somit ist das Anlegen oder die Umstellung von Benutzern zu einem Kinderspiel geworden. Durch die Swyx-Administration gibt es stets einen genauen Überblick über den Status der Benutzer. Bei Bedarf kann sofort reagiert werden und somit gibt es keine Abhängigkeiten von externen Technikern mehr.

Zusammenfassend überzeugte die Lösung aus allen Gesichtspunkten heraus. An dieser Stelle möchte die Seeburger AG die Leistung von 3iMedia hervorheben, welche dieses Projekt vom ersten Beratungsgespräch bis zur Endabnahme, professionell, reibungslos und mit außerordentlicher Leistungsbereitschaft durchführte und somit zu einem vollen Erfolg werden lies. Wir freuen uns auf eine weiterhin partnerschaftliche Zusammenarbeit!