Unternehmensinformationen

Pressemitteilung

Mittelstand kommt immer mehr in der Cloud an

Swyx steigert die Anzahl seiner Cloud-User um 126 Prozent

13.04.2015 • Pressemitteilung

Nach aktuellen Prognosen der Experton Group, die im Auftrag des Branchenverbands BITKOM regelmäßig das Wachstum des Cloud-Markts untersucht, wird der Umsatz im Business-Bereich dieses Jahr um 46 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro steigen. Dieses Wachstum bezieht sich jedoch nicht nur auf Großunternehmen und Konzerne: Auch den Mittelstand zieht es in die Cloud; vermehrt werden mit Unified- Communications (UC)-Lösungen auch Sprachdienste outgesourct. So verzeichnet Swyx, Hersteller von UC-Software speziell für kleine und mittelständische Unternehmen, für 2014 eine Steigerung der internationalen User-Basis von satten 126 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Telefonanlage aus dem Rechenzentrum zieht nach

Im Oktober 2014 hat das Analystenhaus Pierre Audoin Consultants in seiner Studie „Arbeitsplätze in der Wolke?“ die Relevanz der unterschiedlichen Cloud-Modelle dargelegt: Das Auslagern der Telefonanlage ins Rechenzentrum wurde von den 200 befragten IT-Entscheidern im Gegensatz zu Office- oder Collaboration-Anwendungen aus der Cloud noch verhalten bewertet. „Meine Interpretation dieses Ergebnisses ist, dass viele Unternehmen zunächst damit starten, Schriftdaten in die Cloud zu verlagern und anschließend Sprachdaten. Diese Annährung bedeutet ein enormes Potenzial für uns als Hersteller cloudbasierter UC-Lösungen“, berichtet Swyx-CEO Dr. Ralf Ebbinghaus und ergänzt: „Das Erfolgsergebnis aus 2014 zeigt das schwarz auf weiß: Auch der Mittelstand kommt immer mehr in der Cloud an und nutzt die Vorteile der Lösungen aus dem Data Center. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir die Anzahl unserer Cloud-User weit mehr als verdoppelt.“


Blick in eine wolkige Zukunft

Laut BITKOM soll das Volumen des Cloud-Marktes im Geschäftskundenbereich bis 2018 in Deutschland mit jährlichen Wachstumsraten von durchschnittlich 35 Prozent den Prognosen zufolge auf rund 19,8 Milliarden Euro steigen. „Aufgrund unserer jüngsten Zahlen sind wir für das enorme Wachstumspotenzial, das der Mittelstand birgt, bestens aufgestellt. Und das gilt sowohl für Deutschland als auch für das internationale Geschäft, wo wir ebenfalls sehr erfolgreich sind. Meine Prognose ist, dass die Unternehmen, die damit beginnen, andere Anwendungen in die Cloud zu bringen und sich eine gewisse Cloudaffinität aneignen, mit ihrer Telefonanlage ebenso verfahren werden“, schließt Ebbinghaus optimistisch.