INFO

TPP: Aurenz AlwinPro (kb4648)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxWare 2015
  • Aurenz AlwinPro

[ Zusammenfassung | Information ]


Zusammenfassung

Im Rahmen des Swyx Technologie Partner Programm (TPP) wurde die Accounting Software AlwinPro von Aurenz erfolgreich gegen eine SwyxWare2015 getestet und erreicht damit den Status zertifiziert.


Information

Allgemein

AlwinPro erfasst u.a. sämtliche Telefonkosten und ordnet sie Mitarbeitern, Abteilungen und Standorten zu. Zusätzlich können dienstliche von privaten Gesprächen unterschieden werden, ebenso wie die Möglichkeit, die Kosten von projektbezogenen Geprächen zu erfassen. AlwinPro wertet hierzu die von der SwyxWare zur Verfügung gestellten Anrufeinträge (CDRs) auf Dateibasis aus.

Die Tests mit AlwinPro wurden aus einer TwoInOne Installation von Aurenz durchgeführt.

Konfiguration der SwyxWare

Über den Reiter 'Einzelverbindungsinformationen' der SwyxWare Eigenschaften erfolgt die Konfiguration der Gesprächsdatenerfassung in der SwyxWare. Es muss das Speichern in einer Datei konfiguriert werden, wobei im Feld 'Externe Nummern' der Punkt 'Gesamte Nummer speichern' selektiert sein muss.

Wenn die Installation von AlwinPro auf einem anderen Rechner erfolgt, muss das Verzeichnis, in welchem die CDR-Datei abgespeichert wird, für den lesenden Zugriff freigegeben werden. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass eventuell bestehende Freigaben bestehen bleiben.

Eine Unterscheidung zwischen externen dienstlichen und privaten Gesprächen muss über die Amtsholungsziffer erfolgen. Hierzu müssen im Reiter 'Kennzahlen und Vorwahlen' des Standortes die jeweiligen Amtsholungsziffern für dienstliche und privaten Gespräche definiert werden.

Installation von AlwinPro

Für Standard-Installationen können die Default Einstellungen des Installationsassistenten übernommen werden. Als Telefonsystem ist 'SwyxWare (ab Release 8)' auszuwählen, als Anschlussart 'Verzeichnis scannen'.  Es muss weiterhin die Vorwahl des Default Standortes angegeben werden, sowie der (Netzwerk)-Pfad zur CDR-Datei. Da mehrere CDR Dateien existieren können, sollte der eigentliche Dateiname als cdr*.txt mit Wildcard angegeben werden. Weitere kundenindividuelle Einstellungen (Vorwahlen weiterer Standorte, Trunknamen, Tarifierungsdetails etc.) sind gemäss der Dokumentation für AlwinPro vorzunehmen.

Durchgeführte Tests

  • Interne und ausgehende externe Rufe
  • Ausgehende dienstliche und private Rufe
  • Ausgehende Projektgespräche
  • Ausgehend verlorene Gespräche
  • Weitergeleitete Gespräche
  • Transferierte Gespräche
  • FAX Rufe
  • CTI/CTI+ Gespräche

Die durch AlwinPro durchgeführten Analysen entsprachen den durchgeführten Szenarien. Die Kosten für ausgehende Rufe werden immer dem Teilnehmer zugeordnet, der das Gespräch führt, selbst wenn der eigentliche Gesprächsaufbau durch einen weiteren Teilnehmer erfolgt (Weiterleitung oder Transfer).

FAX Rufe werden der System-Kennung 'FAX' zugeordnet, nicht dem eigentlichen Teilnehmer.
Der Hilfsruf bei CTI+ Gesprächen wird immer der System-Kennung 'CTI+' zugeordnet, nicht dem eigentlichen Teilnehmer.

Testdatum und Versionen
18/11/2014, AlwinPro V8.3.06 mit SwyxWare2015


Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.