INFO

SIP Provider Versatel (DE) (kb4559)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxWare 2015
  • SwyxWare 2013

[ Zusammenfassung | Information | Referenzen ]


Zusammenfassung

Informationen und Konfigurationshinweise für SIP Provider Versatel (Deutschland).


Information

Allgemeine Informationen

Versatel bietet SIP Trunks mit User Authentifizierung an, d.h. Sie erhalten von Versatel Informationen zu UserID, UserName und UserPasswort, wobei die Bezeichnungen durchaus abweichen können, bzw. Sie erhalten lediglich den Benutzernamen und Passwort. In diesem Fall ist die UserID mit dem UserName identisch.

Neben den Authentifizierungsinformationen wird auch die öffentliche IP Adresse des SwyxWare Servers geprüft, d.h. Sie benötigen zusätzlich von Ihrem ISP eine öffentliche, statische IP Adresse. Es ist durchaus möglich, einen NAT Server mit öffentlicher, statischer IP Adresse und entsprechendem Portforwarding einzusetzen. In diesem Fall muss unter den Eigenschaften der SIP Trunk Gruppe, im Reiter 'SIP' ein STUN Server konfiguriert werden. Eine Liste von öffentlichen STUN Servern finden Sie z.B. unter http://www.voip-info.org/wiki/view/STUN

Konfiguration

Die Versatel Registrar- und Proxyserver sind kundenindividuell, müssen aber dennoch via 'versatel.sip' adressiert werden. Daher ist auf dem SwyxWare Server die Host-Datei (C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts) um einen entsprechenden Eintrag zu erweitern.

SIP URI
Es ist notwendig, für einen Versatel SIP Trunk eine SIP URI zu konfigurieren, um eingehende Anrufe dem Trunk zuordnen zu können.
Beispiel:
Zugewiesener Rufnummernblock: 0049 231 12345600 - 0049 231 12345699. Versatel übermittelt die Zielrufnummer immer in dem angegeben Format mit Länderkennung, daher wäre in diesem Fall als SIP URI für den Trunk '0049231123456*@*' einzutragen.

Rufnummernkonvertierung
Bei allen ausgehenden Rufen muss die Anruferrufnummer im internationalen Format mit der Länderkennung signalisiert werden. Hierzu muss für die angelegte Trunkgruppe eine spezielle Rufnummernersetzung für die ausgehende Anrufernummer konfiguriert werden.
Beispiel:
Zugewiesener Rufnummernblock: 0049 231 12345600 - 0049 231 12345699. Spezielle Rufnummernersetzung für ausgehende Anrufernummer:
+49231* --> 0049231*

Rufnummernsignalisierung
Für eine korrekte Rufnummernsignalisierung bei ausgehenden Rufen muss die SwyxWare den P-Asserted-Identity Header (PAI) im INVITE Request mitschicken. Dieses muss über die Windows Registry konfiguriert werden. Weitere Informationen hierzu stehen unter Unterstützung des Leistungsmerkmals ClipNoScreening bei SIP-Trunks (kb3905).
Beispiel:
Der SIP Trunk wurde in der SwyxWare mit dem Namen 'VersatelTrunk' angelegt.
Der verfügbare Rufnummernblock ist 004923112345600 - 004921312345699

Neuen Registry Schlüssel anlegen:
HKLM\Software\Wow6432Node\Swyx\LinkMgr\CurrentVersion\Options\VersatelTrunk

Unterhalb des neu angelegten Schlüssels eine neu Zeichenfolge mit dem Namen SIPNetworkProvidedNumber anlegen und gemäss des obigen Rufnummernbandes und -format den Wert '0049231123456' zuweisen.
Wichtig: Ab SwyxWare2013 R3 wird der PAI standardmässig geschickt; dennoch muss auch in diesem Fall das obige Verfahren angewendet werden. Anderenfalls entspricht das Format des PAI nicht dem erwarteten Format von Versatel.

Session-Intervall
Versatel erwartet bei ausgehenden Rufen ein Session-Intervall von 1800 (Sekunden). Um reINVITES zu verhindern, die den Rufaufbau verlangsamen, kann man unter HKLM\Software\Wow6432Node\Swyx\LinkMgr\CurrentVersion\Options  einen neuen DWORD-Wert mit dem Namen SipSessionTimerIntervalSeconds anlegen und den Wert 1800 (dezimal) zuweisen. Abschliessend muss der LinkMgr Service neu gestartet werden.
Wichtig: Diese Einstellung betrifft alle SIP Trunks.

Zur einfachen Anbindung dieses Providers steht Ihnen die verwendete CustomProviderProfiles.config zum Download am Ende dieses Artikels zur Verfügung. Weitere Informationen zur Verwendung dieser Datei finden Sie unter Konfiguration und Anpassung von SIP-Providern über Providerprofile (kb3436).

Wichtig: Ab SwyxWare2013 R4 steht das Provider-Profil für Versatel bereits in der Liste der Provider-Profile zur Verfügung und die CustomProviderProfiles.config wird nicht mehr benötigt.
 

Getestete Leistungsmerkmale

  • Eingehende/ausgehende Rufe National
  • Eingehende/ausgehende Rufe International
  • Korrekte Rufnummernsignalisierung National/International
  • Halten und wiederaufnehmen von Gesprächen
  • Makeln zwischen zwei Gesprächen
  • Ruftransfer
  • Konferenz
  • Gemeinsam unterstützer Audio-Codecs:
    • G.711a
  • Eingehende/ausgehende DTMF Signalisierung via RFC2833
  • T38 Aushandlung und FAX-Übertragung

Einschränkungen

  • CLIP No Screening muss gesondert bei Versatel beantragt werden

Tests:
10/12/2013 an SwyxWare2013 R3
19/12/2014 an SwyxWare2015

Übersicht der getesteten SIP Provider


Referenzen

Soweit die von uns gelieferte oder/und verwendete Software Open Source Elemente beinhaltet, gelten zusätzlich die unter https://www.swyx.de/open-source einsehbaren zusätzlichen Bedingungen. Welche Produkte aus dem Swyx Portfolio Open Source Elemente beinhalten und welche Open Source Lizenz einschlägig ist, ergibt sich aus der unter folgender URL einsehbaren Liste https://www.swyx.de/open-source.

Informationen anderer Anbieter, die in diesem Artikel zur Verfügung gestellt werden, sollen bei der Suche nach technischen Informationen helfen. Die Inhalte können ohne weitere Ankündigung geändert werden. Swyx garantiert weder für die Güte von Inhalten anderer Anbieter, noch ist Swyx für diese verantwortlich.


Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.