HOWTO

Installation von SX2 ISDN Karten und Controllernummern Zuordnung (kb4293)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxWare 2011
  • SX2 QuadBRI V2
  • SX2 DualPRI V2
  • SX2 DualPRI
  • SX2 SinglePRI
  • SX2 QuadBRI

[ Zusammenfassung | Information ]


Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die Installation von SX2 ISDN-Karten und die Zuordnung von Controller Nummern.


Information

Installation einer SX2 Karte

  • Windows detektiert neue Hardware und startet den Install New Hardware Dialog
    (Aus der Kombination der PCI ID der Karte und dem PCI Slot generiert sich Windows eine eindeutige Hardware ID. Daher wird vom Windows nach dem Umstecken einer Karte in einen anderen PCI Slot auch neue Hardware erkannt)
  • Benutzer selektiert einen Pfad zum SX2 Treiber (sx2.inf und data.cab)
  • Windows prüft anhand der sx2.inf ob der Treiber wirklich für die gefundene Hardware zuständig ist und installiert den Treiber
  • dabei werden die Treiber Dateien aus der data.cab an die vorgegebenen Stellen kopiert
  • gleichzeitig speichert sich Windows die Inf-Datei (%windir%\inf\oemXYZ.inf) und ggf. auch das Treiberpaket um bei weiterer Hardwaredetektion den Treiber automatisch installieren zu können (z.B. unter Server 2008)
  • den Abschluß einer Karteninstallation bildet immer der Aufruf der SX2 CoInstaller DLL (%windir%\System32\Swyx\sx2conf_w.x.y.z.dll)
  • diese erzeugt ggf. den Registrypfad HKLM\SOFTWARE\CAPI20 und sucht dort nach bereits vorhandenen Capi Devices die neue Karte erhält die BoardId 1 falls keine Einträge gefunden wurden, bzw. den größten gefundenen Wert + 1 daraufhin generiert der SX2 CoInstaller neue Einträge mit dieser BoardId und speichert die BoardId auch im Hardware relevanten Zweig der Registry ab.
 
Inbetriebnahme einer Karte
 
  • Windows lädt ggf. den SX2 Treiber
  • SX2 Treiber wird dann mit einer Referenz auf die neue Hardware aufgerufen
  • Treiber liest die BoardId vom Hardware relevanten Registry Zweig (dort vom SX2 CoInstaller gespeichert)
  • Treiber erzeugt das 'Functional Device Object' mit \Device\CAPI20x wobei x gleich der BoardId ist
  • Windows startet das Device
  • Nach der Inbetriebnahme der Karte prüft der Treiber ob eine BoardId manuell mittels der DIP Switches eingestellt wurde und überschreibt ggf. die bisherige BoardId
  • Treiber erzeugt das Device File \DosDevices\CAPI20y wobei y gleich der BoardId ist
  • Dieses File kann von einer Applikation geöffnet werden um mit dem Treiber bzw. mit der Karte zu kommunizieren

Inbetriebnahme des Swyxware 2011 Gateways

  •  nach dem Starten enumeriert das Gateway alle im System vorhandenen ISDN Karten und erstellt eine Umsetzungstabelle  BoardId/PortId ⇔ Controller Nummer
  •  wenn das Gateway aktiv wird, dann schreibt es die aktuelle Kartenkonfiguration in die Datenbank (Selektor ist der Hostname des Gateways)
  •  die SwyxWare Administration liest bei der Trunkkonfiguration diese Werte und stellt dann je nach Gateway Name die BoardIds/PortIds zur Auswahl grafisch dar
  •  nachdem das Gateway eine Trunkkonfiguration erhalten hat, prüft es, ob in der Trunkkonfiguration nur eine Controller Nummer enthalten ist (Update Szenario)
  •  in diesem Fall ermittelt es die entsprechende BoardId/PortId Kombination und schreibt diese Werte in die Datenbank zurück bei zukünftigen Starts ist diese Umsetzung dann nicht mehr nötig.
  •  bei der erstmaligen Inbetriebnahme eines Trunks prüft das Gateway zusätzlich, ob evtl. Controller spezifische Registry Einträge vorhanden sind  auch diese werden dann ggf. in die Datenbank geschrieben (Experten Konfiguration)
  •  die Registry Einträge werden aber nicht gelöscht um bei weiteren neu angelegten Trunks diese erneut in die Datenbank importieren zu können  sie haben aber nach einem Import keinerlei Auswirkungen auf die Trunkkonfiguration mehr

 

Standby

  •  bei einem Standby Szenario erbt das Standby Gateway die Trunkkonfiguration des Master Gateways  (genau genommen nutzt es bei Datenbank Abfragen den Host Namen des Master Gateways). Deswegen muß im Standby Fall ein Trunk immer mit dem aktiven Master Gateway angelegt werden daher ist es Voraussetzung, daß die BoardId/PortId Kombinationen auf beiden Gateways identisch sind

 

  •  dies war auch in vorhergehenden SwyxWare Versionen schon so, nur entsprechend auf die Controller Nummer bezogen
 
Enumeration der Controller Nummer
 
  • siehe http://www.capi.org
    Für Applikationen soll eine Zwischenschicht in Form einer capi2032.dll bereitgestellt werden, welche die Device Files verbirgt und stattdessen die CAPI Devices durch sogenannte Controller Nummern zugreifbar macht
  • Controller Nummer startet mit 1
  • in Reihenfolge der BoardId's werden die Controller Nummern vergeben, wobei die Controller Nummer für jeden Port hochgezählt wird

Beispiel
 
BoardId Karte Portanzahl Controllernummer
1 QuadBRI 4 Controller 1 - 4
2 DualPRI 2 Controller 5 - 6
3 SinglePRI 1 Controller 7
15 DualPRI 2 Controller 8 - 9


Wenn eine Karte im Device Manager disabled oder sogar physikalisch entfernt wird, dann fällt diese aus der Controller Enumeration heraus und die nachfolgenden Karten erhalten neue Controller Nummern
 

Beispiel - DualPRI mit der BoardId 2 wird entfernt
 
BoardId Karte Portanzahl Controllernummer
1 QuadBRI 4 Controller 1 - 4
3 SinglePRI 1 Controller 5
15 DualPRI 2 Controller 6 - 7
 
Aus diesem Grund ist die Swyxware 2011 bei der Trunk-Konfiguration von der Controller Nummer zu einer Kombination aus BoardId und lokaler PortId gewechselt. Im Gegensatz zu der Controller Nummer ändern sich diese Parameter nach der Installation/Deinstallation weiterer Karten nicht mehr. Außerdem fällt es im Standby-Betrieb viel leichter, auf beiden Gateways jeweils einer Karte dieselbe BoardId zuzuweisen, welche dann in einer Trunk-Konfiguration von beiden Gateways verwendet wird.
 
Für weiterführende Informationen siehe auch  http://www.capi.org/download/capi20-2.pdf

Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.