INFO

Unterstützung des Extension-Headers "P-Called-Party-ID" bzw. "X-ORIGINAL-DDI-URI" in SIP INVITE Nachrichten (kb3906)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxWare v6.12
  • SwyxWare 6.20 Quickfix 09-02-20

[ Zusammenfassung | Information ]


Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die Unterstützung des Extension-Headers "X-ORIGINAL-DDI-URI" bzw. "P-Called-Party-ID" (RFC3455) in SIP INVITE Nachrichten, speziell im Falle einer Umleitung.


Information

Als Beispiel dient folgender Anwendungsfall:
Ein Ruf wird vom PSTN (A) initiiert auf einen Mobilfunkteilnehmer (B), und der wiederum leitet den Ruf an einen SwyxWare Benutzer (C) weiter.

Normalerweise werden Rufe per SIP so zugestellt, daß im From-Header der Anrufende, im To-Header der Gerufene eingetragen ist. D.h. normalerweise findet man bei Rufen vom PSTN über SIP-Provider in die PBX im From-Header die Anrufer-Telefonnummer und im To-Header die eigene, beim SIP-Provider zugeordnete Rufnummer bzw. SIP-URI.

In diesem Beispiel hier ist aber noch eine weitere Partei im Spiel, nämlich der Mobilfunkteilnehmer B, der den Ruf umleitet. Normalerweise müßte bei dieser Weiterleitung im To-Header die Zielrufnummer des Teilnehmers C eingetragen sein. Die SwyxWare unterstützt nun auch die Möglichkeit, daß der To-Header nach wie vor das ursprüngliche Ziel, nämlich den Mobilfunkteilnehmer B, enthalten kann, wenn in einem zusätzlichen, proprietären X-Header "X-ORIGINAL-DDI-URI" das eigentliche Ziel, also die C-Teilnehmernummer, übertragen wird oder der standardkonforme Header "P-Called-Party-ID" (RFC3455) verwendet wird.

Darüberhinaus kann mit einem neuen Registrierungsschlüssel "SIPUseToHeaderAsRedirectingNumber" (DWORD) unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Swyx\LinkMgr\CurrentVersion\Options\

festgelegt werden, welche Rufnummer beim Zielteilnehmer C als Absendernummer angezeigt werden soll.

  • Enthält der Registrierungsschlüssel den Wert 1, wird die Rufnummer des To-Headers, also die Nummer des weiterleitenden Mobilfunkteilnehmers B, als Absendernummer angezeigt.
  • Ist der Wert 0 oder der Registrierungsschlüssel gar nicht vorhanden, wird die Nummer des Rufinitiators A angezeigt.

Der Registrierungsschlüssel wird nur beachtet, wenn es sich um diesen speziellen Umleitungsfall handelt, d.h. wenn

  • der X-Header "X-ORIGINAL-DDI-URI" vorhanden ist

und

  • der User-Part der SIP-URI des X-Headers sich vom User-Part der SIP-URI des To-Headers unterscheidet.

Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.