HOWTO

Erweitern einer vorhandenen SwyxWare-Installation mit einer Version kleiner 6.0 auf SwyxWare Version 6.0 mit Optionspaket SwyxStandby (kb3121)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxWare v6.00
  • SwyxWare CD v6.00
  • SwyxWare CD v5.01
  • SwyxWare v5.01
  • SwyxWare CD v4.40
  • SwyxWare v4.40

[ Zusammenfassung | Information ]


Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die Vorgehensweise beim Erweitern einer vorhandenen SwyxWare-Einzelinstallation auf ein SwyxWare-System mit einer Lizenz für das Optionspaket „SwyxStandby“.

Für die dafür erforderlichen zusätzlichen Installationsschritte werden die Swyx-Konfigurationsassistenten sowie die Konfigurationstools des Betriebsystems verwendet.

Für die Installation benötigen Sie einen Lizenzschlüssel für SwyxWare 6.00 (z.B. einen Update-Schlüssel) und für das Optionspaket SwyxStandby.

Voraussetzungen für das Optionspaket SwyxStandby:

  • Windows Server 2003 mit NTFS
  • Funktionierendes Active Directory in der Domäne
  • Unterstützung von NetBIOS-Namen in Ihrer Domäne (Voraussetzung für DFS, Distributed File System)

Information

Vorbereitung der Windows-Domäne

Für das Optionspaket SwyxStandby benötigen Sie eine Domänengruppe und Domänenbenutzer.

  • Erstellen Sie eine Gruppe der SwyxWare-Administratoren in der Domäne.
  • Erstellen Sie ein Domänenbenutzerkonto für die SwyxWare-Dienste.
  • Das Konto für die SwyxWare-Dienste muss Mitglied in der neu erstellten Gruppe der SwyxWare-Administratoren sein.
  • Erstellen Sie einen Domänenbenutzer für den SQL Server Agent-Dienst.

Aktualisieren der vorhandenen SwyxWare auf SwyxWare 6.00 (einschl. Hotfixe)

Auf dem Master-SwyxServer:

  • Installieren Sie SwyxWare 6.00 auf dem bestehenden SwyxWare-System (setup.exe).
  • Geben Sie den erforderlichen Update-Schlüssel ein, wählen Sie die Installationsoptionen und warten Sie, bis die Installation abgeschlossen ist.
  • Starten Sie anschließend das System neu.
  • Der Assistent für die Konfiguration von SwyxWare 6.00 wird dann automatisch gestartet. Wenn ein Hotfix für SwyxWare verfügbar ist, brechen Sie den Konfigurationsassistenten ab und installieren Sie zunächst den Hotfix. Im Anschluss an die Installation wird der Konfigurationsassistent erneut gestartet. (Ist kein Hotfix verfügbar, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.)
  • Zunächst muss die vorhandene Datenbank aktualisiert werden.
  • Wenn Sie aufgefordert werden, ein Benutzerkonto zum Starten/Beenden der Dienste einzugeben, wählen Sie das von Ihnen erstellte Domänenkonto für die SwyxWare-Dienste.
  • Wenn Sie im Konfigurationsassistenten den „SwyxServer-Typ“ angeben, verwenden Sie die vorgegebene Einstellung „Standard-SwyxServer“, da der erste Schritt zunächst die Aktualisierung des vorhandenen SwyxServers auf SwyxWare 6.00 umfasst. In einem weiteren Schritt wird dieser Server dann als Master-SwyxServer konfiguriert.
  • Wählen Sie im weiteren Verlauf des Konfigurationsassistenten die entsprechenden Einstellungen und beenden Sie den Assistenten.

Hinweis: Bei der Konfiguration der Dienste müssen diese neu gestartet werden. In einigen Fällen können Probleme beim Beenden des Gateway-Dienstes auftreten. Wenn Sie die Meldung erhalten, dass der Dienst „IpPbxGate.exe“ nicht beendet werden kann, öffnen Sie die Diensteverwaltung und deaktivieren Sie den Dienst „IpPbxGate.exe“. Beenden Sie dann im Task-Manager den Prozess 'IpPbxGate.exe'. Wiederholen Sie nach erfolgreichem Beenden des Dienstes den Vorgang. Die Konfiguration der Dienste wird fortgesetzt. Wenn der Konfigurationsassistent versucht, den Dienst 'IpPbxGate.exe' neu zu starten, klicken Sie auf „Nein“ und setzen Sie die Konfiguration fort.

Nach dieser Aktualisierung verfügt SwyxWare 6.00 über denselben Funktionsumfang wie bisher. Installieren Sie die SwyxWare Administration 6.00 und passen Sie ggf. weitere Konfigurationseinstellungen an.

Geben Sie schließlich die Lizenz für das Optionspaket SwyxStandby über die SwyxWare Administration ein.

Konfiguration des Optionspakets SwyxStandby:

Installation des Standby-SwyxServers:

  • Installieren Sie einen weiteren SwyxServer 6.00 auf einem separaten System.
  • Der Assistent für die Konfiguration von SwyxWare 6.00 wird dann automatisch gestartet. Wenn ein Hotfix für SwyxWare verfügbar ist, brechen Sie den Konfigurationsassistenten ab und installieren Sie zunächst den Hotfix. Im Anschluss an die Installation wird der Konfigurationsassistent erneut gestartet. (Ist kein Hotfix verfügbar, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.)
  • Wählen Sie im Konfigurationsassistenten die Option zum Erstellen einer leeren Datenbank. Die vorhandene Datenbank wird auf dieses Standby-System repliziert.
  • Wählen Sie als „SwyxServer-Typ“ die Option „Standby-SwyxServer“.
  • Wenn Sie aufgefordert werden, ein Benutzerkonto zum Starten/Beenden der Dienste einzugeben, wählen Sie das von Ihnen erstellte Domänenkonto für die SwyxWare-Dienste.
  • Wenn Sie aufgefordert werden, eine Domänengruppe einzugeben, wählen Sie die von Ihnen erstellte Domänengruppe der SwyxWare-Administratoren.
  • Geben Sie den NetBIOS-Namen des vorher installierten SwyxServers als Master-SwyxServer ein.
  • Behalten Sie die Standard-Konfiguration für die Standby-Dienste bei. (Damit werden alle Dienste bei einem Ausfall des Dienstes IpPbxSrv.exe vom Master- auf den Standby-Server geschaltet.)
  • Klicken Sie auf Weiter, bis der Konfigurationsassistent beendet ist.

Nach Abschluss der grundlegenden Konfiguration wird der Standby-Konfigurationsassistent (für den Standby-SwyxServer) gestartet:

  • Geben Sie für die angezeigte Domäne ein Domänenadministratorkonto für die erforderlichen Konfigurationsschritte in der Domäne (DFS, FRS) ein.
  • Geben Sie ein Benutzerkonto für den SQL Server Agent-Dienst ein. (Damit wird die Datenbank-Replikation konfiguriert). Verwenden Sie dabei das erstellte SQL Server Agent-Domänenbenutzerkonto.
  • Bestätigen Sie die angezeigte Zusammenfassung der Konfigurationsdaten und beenden Sie die Konfiguration auf dem Standby-SwyxServer. Jetzt werden die Dienste DFS (Distributed File System) und FRS (File Replication) auf dem lokalen System gestartet.

Installation des Master-SwyxServers:

  • Starten Sie den Konfigurationsassistenten auf dem bereits installierten SwyxServer: Start | Alle Programme | SwyxWare | SwyxWare-Konfigurationsassistent.
  • Wenn Sie im Konfigurationsassistenten den „SwyxServer-Typ“ angeben, wählen Sie die Einstellung „Master-SwyxServer“.
  • Wenn Sie aufgefordert werden, ein Benutzerkonto zum Starten/Beenden der Dienste einzugeben, wählen Sie das von Ihnen erstellte Domänenkonto für die SwyxWare-Dienste.
  • Wenn Sie aufgefordert werden, eine Domänengruppe einzugeben, wählen Sie die von Ihnen erstellte Domänengruppe „SwyxWare-Administratoren“.
  • Geben Sie den NetBIOS-Namen des Standby-SwyxServers ein.
  • Behalten Sie die Standard-Konfiguration für die Standby-Dienste bei. (Damit werden alle Dienste bei einem Ausfall des Dienstes IpPbxSrv.exe vom Master- auf den Standby-Server geschaltet.)
  • Bestätigen/ändern Sie die Konfiguration in den folgenden Schritten und klicken Sie auf Weiter, bis der Konfigurationsassistent abgeschlossen ist.

Hinweis: Bei der Konfiguration der Dienste müssen diese neu gestartet werden. In einigen Fällen können Probleme beim Beenden des Gateway-Dienstes auftreten. Wenn Sie die Meldung erhalten, dass der Dienst „IpPbxGate.exe“ nicht beendet werden kann, öffnen Sie die Diensteverwaltung und deaktivieren Sie den Dienst „IpPbxGate.exe“. Beenden Sie dann im Task-Manager den Prozess 'IpPbxGate.exe'. Wiederholen Sie nach erfolgreichem Beenden des Dienstes den Vorgang. Die Konfiguration der Dienste wird fortgesetzt. Wenn der Konfigurations-Assistent versucht, den Dienst 'IpPbxGate.exe' neu zu starten, klicken Sie auf „Nein“ und setzen Sie die Konfiguration fort.

Nach Abschluss der grundlegenden Konfiguration wird der Standby-Konfigurationsassistent (für den Master-SwyxServer) gestartet:

  • Geben Sie für die angezeigte Domäne ein Domänenadministratorkonto für die erforderlichen Konfigurationsschritte in der Domäne (DFS, FRS) ein.
  • Geben Sie ein Benutzerkonto für den SQL Server Agent-Dienst ein. (Damit wird die Datenbank-Replikation konfiguriert). Verwenden Sie dabei das erstellte SQL Server Agent-Domänenbenutzerkonto.
  • Für das DFS (Distributed File System) werden weitere Konfigurationsparameter benötigt. Geben Sie die erforderlichen Konfigurationsdaten entsprechend der Umgebung (Windows-Domäne, Active Directory, DFS) ein.
  • Bestätigen Sie die angezeigte Zusammenfassung der Konfigurationsdaten und beenden Sie die Konfiguration auf dem Master-SwyxServer. Jetzt werden die Dienste DFS (Distributed File System) und FRS (File Replication) auf dem lokalen System konfiguriert und gestartet. Der SQL Server Agent-Dienst wird konfiguriert.

Schließlich wird der Dialog des Betriebssystems zur DFS-Konfiguration aufgerufen. Darin wird die Dateireplikation (FRS) für das erstellte SwyxWare-DFS eingerichtet.

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die SwyxWare DFS-Freigabe und wählen Sie „Replikation konfigurieren“.
  • Wählen einen Speicherort für die Staging-Ordner und den Master für die Dateireplikation aus. Hier muss das System mit dem Master-SwyxServer ausgewählt werden, da sich auf diesem System die ursprünglichen Benutzerdateien befinden, die auf den Standby-SwyxServer repliziert werden. Klicken Sie anschließend auf „Weiter“.
  • Behalten Sie die vorgegebene Topologie „Ring“ bei und beenden Sie die Konfiguration der Dateireplikation.

Hinweis: Das nachträgliche Ändern von DFS-Einstellungen oder Dienstekonten nach einer erfolgreichen SwyxStandby-Konfiguration kann zu einem inkonsistenten System führen. Ändern Sie daher ein funktionierendes System nicht ohne wichtigen Grund.

Wenn Sie während der Installation/Konfiguration den Dienst 'IpPbxGate.exe' deaktivieren mussten, öffnen Sie die Diensteverwaltung und stellen Sie sicher, dass als Starttyp „automatisch“ eingestellt und der Dienst gestartet ist.

Warten Sie, bis die Replikation der Datenbank und der Benutzerdateien auf dem Standby-SwyxServer abgeschlossen ist.

Prüfen Sie die Konfiguration des PhoneControllers, um zu gewährleisten, dass sich bei einem Ausfall alle SwyxPhones am Standby-SwyxServer anmelden.

Zugriff auf die SwyxWare Administration für Benutzer/Administratoren

  • Fügen Sie die entsprechenden Benutzer zur Domänengruppe „SwyxWare-Administratoren“ hinzu, um diesen Zugriff auf die SwyxWare Administration zu gewähren.
  • Weiterhin müssen Sie die Administrationsebene auf jedem SwyxWare-System lokal konfigurieren. Fügen Sie die entsprechenden Benutzer auf beiden Systemen zu mindestens einer der lokalen Rollen-Gruppen hinzu. Eine detaillierte Beschreibung der Administrationsebenen finden Sie in der SwyxWare Administrator-Dokumentation.

Hinweis: Zu den lokalen Rollen-Gruppen können nur Benutzer hinzugefügt werden. Wenn Sie eine Gruppe hinzufügen, erfolgt keine Auflösung der Benutzernamen.

Konferenz-Manager auf dem Standby-Server

Installation von SwyxWare 6.0 ohne Hotfix

  • Öffnen Sie auf dem Standby-Server die Diensteverwaltung und setzen Sie den Startmodus des Dienstes SwyxKonferenz-Manager auf „Deaktiviert“. Beenden Sie dann den Dienst „SwyxKonferenz-Manager“.
    Hinweis: Wenn Sie den Konfigurationsassistenten erneut ausführen, müssen Sie diesen Schritt wiederholen.

Installation von SwyxWare 6.0 mit Hotfix

  • Öffnen Sie den Registrierungs-Editor und gehen Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Swyx\ ConferenceMgr\CurrentVersion\Options und weisen Sie ConferenceUser den Namen des Konferenzbenutzers zu, der auf dem Master-Server konfiguriert wurde. Diesen Wert finden Sie auf dem Master-Server unter demselben Registrierungspfad.

Neustart des Standby-SwyxServer Dienstes

Abschließend starten Sie den Dienst SwyxServer (IpPbxSrv) auf dem Standby-Server neu.

Jetzt ist das System funktionsbereit.


Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.