HOWTO

Erstellen von MAPI-Profilen ohne Installation von Outlook (kb2973)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Exchange 5.5 Exchange 2000 Exchange 2003 Outlook 98 Outlook 2000 Outlook 2002 Outlook 2003

[ Zusammenfassung | Information ]


Zusammenfassung

Microsoft unterstützt Microsoft Outlook, Microsoft Exchange Server 2003, Microsoft Exchange 2000 oder Microsoft Exchange Server 5.5 auf demselben Computer nicht. Es wird häufig fälschlicherweise angenommen, dass ein MAPI-Client (z. B. Microsoft Outlook oder Exchange Client) auf einem Exchange Server installiert sein muss, damit MAPI-Profile erstellt werden können. Die Installation eines MAPI-Clients ist dafür nicht erforderlich. Die Installation insbesondere von Outlook auf Servern in Produktionsumgebungen wird nicht empfohlen.

Information

Exchange und Outlook 2000 / 2003 Probleme

Exchange installiert eine Kopie der Datei Mapi32.dll in dem Ordner Winnt\System32. Outlook jedoch installiert das Mapi Subsytem in dem Ordner Program Files\Common Files\System\Mapi\1033\NT. Die von Outlook installierte Version in Winnt\System32 der Mapi32.dll ist eine "stub" Version, die die von Exchange benötigten Aufrufe nicht unterstüzt. Microsoft empfiehlt ausdrücklich Outlook und Exchange nicht zusammen auf einem Server zu installieren.

Anlegen eines Mapi Profil ohne Outlook

Fälschlicherweise wird häufig angenommen dass ein Mapi-Client (Outlook) auf einem Exchange Server installiert sein muss, damit Mapi-Profile erstellt werden können. Die Installation eines Mapi Client ist dafür nicht erforderlich, es gibt eine Reihe von alternative Wegen um ein solches Profil anzulegen die in dem von Microsoft publizierten Artikel

aufgeführt sind.

SwyxWare und Mapi

Das terminbasierte Anrufmanagement gibt SwyxWare-Benutzern die Möglichkeit, ihre Anrufe anhand ihres Terminkalenders umzuleiten. Voraussetzung dafür ist, dass der SwyxServer über die MAPI-Schnittstelle auf den Microsoft Exchange Server zugreifen kann. Dementsprechend müssen Sie im Exchange Server einen Benutzer anlegen, der das gleiche Windows-Benutzerkonto (‚swyxpbx’) verwendet, unter dem auch die SwyxWare-Dienste, laufen.

Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.