WHITEPAPER

Featureliste SwyxFax V2.00 (kb2798)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxFax Server v2.01
  • SwyxWare v5.00
  • SwyxFax Server v2.00
  • SwyxWare v4.40
  • SwyxWare v4.33

[ Zusammenfassung | Information ]


Zusammenfassung

Dieses Dokument beschreibt den gesamten Leitungsumfang der SwyxFax V2.00, die Freigabe dieser Version ist für Januar 2005 geplant.


Information


Die wichtigsten Leistungsdaten

SwyxFax ist die ideale Ergänzung zur IP-PBX SwyxWare und nutzt die PSTN-Interface Karten (ISDN- bzw. analog) des SwyxGate zum Versand und zum Empfang von Faxen. Dabei kann SwyxFax Server nunmehr als Dienst auf einem beliebigen Server in der Windows Domain installiert sein und muss nicht mehr auf dem SwyxGate Server laufen. Dies ermöglicht, sowohl die Abhängigkeit zwischen SwyxFax Server und den verschiedenen PSTN Interfacekarten auszuräumen (alle können das damit!) und in Multi-Site-Installationen ergeben sich ganz neue Konfigurationsmöglichkeiten.

Dokumente werden einfach und bequem direkt vom eigenen PC aus jedem Anwendungsprogramm (MS Word, Excel, etc.) gefaxt. Ohne vorheriges Ausdrucken auf Papier und ohne die Rennerei zum Faxgerät. Die Zustellung der eingehenden Faxe erfolgt wie die Voicemail von SwyxWare in den Posteingang des Email Clients, z.B. Outlook.

Fax-Versand

  • Das Senden von Faxen ist aus jedem Anwendungsprogramm möglich, das Dokument wird einfach auf einem virtuellen Faxdrucker „gedruckt“.
  • Erzeugung eines Deckblattes mit Angaben von Name, Firma, Abteilung, etc.
  • Senden eines Quickfax, d.h. Kurznotiz im Deckblatt
  • Hinterlegung von Formularen und Briefbögen. Dabei kann zwischen der ersten Seite und Folgeseiten unterschieden werden.
  • Konfigurierbare Wahlwiederholung (Zeit und Anzahl)
  • Zeitversetzter Versand zur Optimierung der Kosten
  • Nutzung der SwyxWare Least Cost Routing Funktion
  • Versandoption: normale und hohe Auflösung
  • Nutzung der Outlook-Kontakte und globaler Exchange Adressliste zur Angabe der Empfänger
  • Rundsenden eines Fax (in Verbindung mit MS Word) an mehrere Empfänger, wobei das Fax individualisiert werden kann, d.h. persönliche Anrede o.ä. ist möglich. Dabei wird die Serienbrieffunktion von MS Word genutzt
  • Interner Versand
  • Weiterleitung von empfangenen Faxen an andere Faxteilnehmer
  • Protokollausdruck von allen versendeten Faxen
  • Ablage der gesendete Faxe in verschiedenen Formaten (TIFF, BMP, DCX, PCX)
  • Fax Voransicht vor dem Senden
  • Priorisierung von Sende-Jobs
  • Fax-Versand aus fremden Applikationen via Commandline Optionen

Fax-Empfang

  • Automatische Verteilung eingehender Faxnachrichten durch Nachwahl (DDI und MSN)
  • Fax-Zentraleingang für Nachrichten ohne automatische Verteilung
  • Schnelle Darstellung von Faxdokumenten direkt am Bildschirm
  • Bequemes Zustellen eingegangener Fax an andere SwyxFax User oder Faxgeräte
  • Ablage der eingegangen Faxe in verschiedenen Formaten (TIFF, BMP, DCX, PCX)
  • Automatischer Ausdruck eingehender Faxe
  • Zustellung empfangener Faxe zusätzlich als Faxmail an beliebige Email-Empfänger im TIFF Format
  • Alle Möglichkeiten des SwyxWare Call Routing und des ECR sind auch für eingehende Fax nutzbar, z.B. zeit- oder CallerID-abhängiges Umleiten zu anderen FaxUsers oder Faxgeräten

Fax-Journal

  • Getrennte Journale für Empfang, Senden, Aufträge (Warteschlage) und Fehler
  • Konfigurierbarer automatischer Ausdruck der Faxjournale
  • Archivierungsfunktion, die den Benutzer auffordert Faxdokumente die älter als 30 Tage sind, zu speichern.

Diverses

  • Echte Client/Server-Architektur
  • SwyxFax Server ist lauffähig unter Microsoft Windows 2000 oder 2003 Server
  • Client-Software SwyxFax Client ist lauffähig unter Windows 2000 Professional und Windows XP Professional.
  • Die Client Software ist auch auf einem Windows Terminal Server lauffähig
  • Lizenzierung erfolgt nach Anzahl der FaxUser und diese Anzahl muss nicht identisch zur Anzahl der SwyxUser sein. (Achtung, diese Lizenzänderung benötigt SwyxWare V4.40)
  • Die Mehrfachinstallation des SwyxFax Servers im LAN zur Lastverteilung oder aus BackupGründen ist möglich.
  • Die Installation des SwyxFax Servers muss nicht mehr zwingen auf dem Gateway PC erfolgen.
  • Der SwyxFax Server meldet sich als T.38-Endgerät beim SwyxServer an.

Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.