INFO

Rufnummernunterdrückung auf nicht passenden Leitungen umgehen (kb2399)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxWare v4.10

[ Zusammenfassung | Information ]


Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt, wie die automatische Rufnummernunterdrückung auf nicht-passenden Leitungen beeinflußt werden kann.


Information

Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen über das Verändern der Registry. Machen Sie ein Backup, bevor Sie die Registry verändern und vergewissern Sie sich, das sie die Registry wiederherstellenkönnen, falls ein Problem auftritt.

Wenn SwyxWare für ausgehende Rufe eine ISDN Leitung auswählt, wird immer die Leitung bevorzugt, auf der die Rufnummer des Anrufers übermittelt werden kann. Beispiel: Eine SwyxWare Installation hat zwei S0-Anschlüsse mit den folgenden Rufnummern:

  • Leitung 1: 4711,4712,4713
  • Leitung 2: 1234,1235,1236

Wählt nun ein SwyxWare Benutzer, dem die Nummer 4711 zugewiesen ist, eine externe Rufnummer versucht SwyxWare die Leitung 1 zu benutzen. Sind dort alle Kanäle belegt, wählt SwyxWare automatisch Leitung 2, unterdrückt dann aber die Rufnummer, da diese normaerweise nicht von der Vermittlungsstelle auf dieser Leitung akzeptiert wird.

Sind in obigem Beispiel die Leitungen von der Vermittlungsstelle als Sammelanschluß geschaltet, kann auf jeder Leitung eine beliebige der 6 Nummern benutzt werden. Damit SwyxWare in diesem Fall die Rufnummer signalisiert, erzeugt man folgenden Eintrag in der Registry:

Ort: HKLM\Software\Swyx\IpPbxSrv\CurrentVersion\Options
Name: LineMismatchSuppressNumber
Typ: REG_DWORD
Wert: 0


Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.