FAQ

Generierung und Handhabung von Tönen auf der ISDN-Leitung durch die SwyxWare (kb2368)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxWare ab Version 3.20
  • HST SAPHIR V Primary PCI
  • Digi DataFire Quad Micro
  • Digi DataFire Micro V

[ Frage | Antwort ]


Frage

Wie und wann werden welche Töne auf der ISDN-Leitung durch die SwyxWare wiedergegeben bzw. generiert?

Antwort

Wenn Sie telefonieren, hören Sie je nach Gesprächszustand verschiedene Signaltöne oder Ansagen:

  • Nach dem Abheben des Telefonhörers hören Sie einen Dauerton - auch Wählton genannt - wenn Sie direkt am öffentlichen Telefonnetz angeschlossen sind. Oder wenn Sie an einer Telefonanlage angeschlossen sind, hören Sie in diesem Fall üblicherweise eine Sequenz aus 3 kurzen Tönen mit einer längeren Pause (interner Wählton).
  • Sobald Sie die erste Ziffer wählen, wird dieser Ton abgeschaltet. Bei TK-Anlagen wird bei Wahl der Amtsholungsziffer dann auf den Wählton des öffentlichen Telefonnetzes umgeschaltet.
  • Wenn Sie die Zielrufnummer gewählt haben und das Ziel erreicht werden konnte, so hören Sie den Klingelton. Dies ist eine Sequenz aus einem längerem Ton und längerer Pause.
  • Wenn das Ziel besetzt ist, so hören Sie den Besetzton, eine Sequenz aus kürzeren Tönen.
  • Wenn keine freie Leitung für den Ruf zur Verfügung steht, z.B. bei Verwendung eines ISDN-Basisanschlusses sind die beiden Kanäle bereits belegt, so hören Sie den Gassenbesetztton. Dies ist eine Sequenz aus sehr kurzen Tönen.
  • Wenn Sie eine Rufnummer wählen, welche im öffentlichen Telefonnetz nicht aufgelöst werden kann, so hören Sie einen Hinweiston. Dies ist eine Sequenz aus drei kurzen Tönen aufsteigender Frequenz.
  • Wenn Ihr Gesprächspartner aufgelegt hat, so hören Sie ggf. den Besetzton.
  • Zusätzlich gibt es noch verschiedene Ansagen, die je nach Bedarf durch den Netzbetreiber eingespielt werden. Die häufigste Ansage ist "Die Rufnummer des Teilnehmers hat sich geändert...".

All diese verschiedenen Töne und Ansagen werden prinzipiell immer von der Netzwerkseite für die Teilnehmerseite der ISDN-Verbindung erzeugt. Das Töne oder Ansagen im Sprachkanal bereitgestellt werden, wird in den ISDN-Nachrichten im Signalisierungskanal kenntlich gemacht.

Verschiedene Szenarien im Überblick:

  • SwyxWare direkt an das öffentliche Telefonnetz angeschlossen:
    Hier werden die Töne durch die Vermittlungseinrichtungen im öffentliche Telefonnetz erzeugt und durch das SwyxGate zu den angeschlossenen Endgeräten weitergeleitet, sofern die Vermittlungseinrichtung dies signalisiert. Andernfalls generieren die SwyxWare Endgeräte (L420, SwyxIt etc.) diese Töne je nach Verbindungszustand lokal.
  • SwyxWare an eine bereits vorhandene TK-Anlage angeschlossen:
    Hier gilt sinngemäß das Gleiche wie für den Anschluss an das öffentliche Telefonnetz. Insbesondere ist aber wichtig, dass die TK-Anlage, sofern sie das Vorhandensein von Tönen im Signalisierungskanal mitteilt diese auch wirklich im Sprachkanal zur Verfügung stellt. Ansonsten würde die lokale Generierung in den SwyxWare Endgeräten abgeschaltet und der Nutzer würde keinerlei Töne hören.
  • TK-Anlagen oder ISDN-Endgeräte an der SwyxWare angeschlossen:
    In diesem Fall werden alle benötigten Töne gemäß des Überblicks über die verschiedenen Gesprächszustände durch das SwyxGate im Sprachkanal erzeugt und dies auch entsprechend an die angeschlossenen Geräte signalisiert. Damit ergibt sich für den Nutzer keinerlei Unterschied ob sein Endgerät an die SwyxWare oder das öffentliche Telefonnetz angeschlossen ist.

Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.