HOWTO

Voicemail Fernabfrage mit Pegasus Mail / Mercury Mail Transport (kostenlos) (kb2286)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxWare ab Version 4
  • SwyxIt! ab Version 4
  • Pegasus Mail v4.02 / Mercury Mail Transport v3.32

[ Zusammenfassung | Information | Referenzen ]


Zusammenfassung

Die Verwendung der Voicemail und Fernabfrage erfordert die Installation eines Mailservers. Hier bietet das kostenlose Pegasus Mail / Mercury Mail Transport eine interessante Alternative zu den großen kommerziellen Systemen.

Wer sich die Bedienung einer englischsprachigen Server-Software zutraut, kann hier viel Geld sparen.


Information

Installation von Pegasus Mail / Mercury Mail Transport

  1. Laden Sie "Pegasus Mail for Windows 32-bit" aus dem Internet herunter
  2. Laden Sie "Mercury Mail Transport System for Win32 and NetWare Systems v3.32" aus dem Internet herunter
  3. Installieren Sie Pegasus Mail auf der Mail Server Maschine (kann auch der SwyxServer sein)
    1. Installieren Sie Pegasus Mail in c:\pmail
  4. Starten Sie den Pegasus Mail Client
    1. Wählen Sie die dritte Option "to be used from Network for multiple users"
    2. Nehmen Sie die Vorgabe als Pfad für die mailbox Verzeichnisse: c:\pmail\mail
    3. Erzeugen Sie erste Pegaus Mail Anwender: Klicken Sie auf "New..."
    4. Geben Sie als username "admin" ein und als personal name "Administrator". Markieren Sie das Kontrollkästchen "Administrator Privilegs"
    5. Klicken Sie auf "Close"
    6. Melden Sie sich bei Pegasus Mail als "admin" an
    7. Brechen Sie den "Pegasus Mail Internet Setup Wizard" ab.
    8. Beenden Sie den Pegasus Mail Client
  5. Installieren Sie Mercury Mail Transport System auf der Mail Server Maschine (kann auch der SwyxServer sein)
    1. Wählen Sie "New installation"
    2. Wählen Sie "No NetWare Support"
    3. Akzeptieren Sie das Installationsverzeichnis "c:\mercury"
    4. Akzeptieren Sie das Verzeichnis für das Pegasus Mail Interface "c:\pmail"
    5. Akzeptieren Sie das mailbox Verzeichnis "c:\pmail\mail"
    6. Wählen Sie die Module "MercuryS -SMTP Server Module" and "MercuryI -IMAP4rev1 server" aus. Das SMTP Modul ist für das Zustellen von Voicemails durch den SwyxServer erforderlich. Das IMAP Modul ist erfoderlich, damit Voicemails durch die Fernabfrage abgefragt werden können.
      Falls gewünscht, können Sie das "MercuryP -POP3 Server Module" installieren, um Voicemails auch mit einem beliebigen POP3-Client abrufen zu können.
      Falls gewünscht, können Sie das "MercuryD -POP3 Client Module" installieren, um automatisch von Ihrem Internet Service Provider E-Mails abzurufen. Falls Sie nicht permanent mit dem Internet verbunden sind, können Sie auch das "MercuryX -Task Scheduling Module" installieren.
    7. Wählen Sie das zu installierende SMTP Client Modul aus. Falls Sie das Mercury Mail Transport System nur für SwyxWare Voicemail verwenden und keine Mail an externe Adressen weiterleiten möchten, wählen Sie "Install no SMTP client".
      Falls Sie Voicemails an externe Adressen weiterleiten möchten, wählen Sie einen geeigneten SMTP client. Nehmen Sie "MercuryC" für Einwählverbindungen, nehmen Sie "MercuryE" falls Sie permanent mit dem Internet verbunden sind.
    8. Geben Sie den Internet Domänen-Namen Ihres Mail Servers an, etwa "server.domain.com" und den Benutzernamen für den postmaster: "admin"
    9. Wählen Sie die Restriktion für das Weiterleiten von E-Mail an externe Adressen. Wir empfehlen die Option "Strict".
    10. Akzeptieren Sie das Mail Queue (Warteschlange) Verzeichnis "c:\mercury\queue"
  6. Fügen Sie händisch eine Verknüpfung zum Mercury Loader (c:\mercury\loader.exe) zum Autostart-Verzeichnis hinzu.
  7. Starten und Konfigurieren des Mercury Mail Transport System
    1. Falls noch nicht geschehen, Fügen Sie händisch eine Verknüpfung zum Mercury Loader (c:\mercury\loader.exe) zum Autostart-Verzeichnis hinzu.
    2. Starten Sie den Mercury Loader (c:\mercury\loader.exe)
    3. Gehen Sie zu "Configuration\MercuryS SMTP Server". Auf der Registerkarte "Relay/Connection control" klicken Sie auf click "Add restriction". Geben Sie die IP Adresse des SwyxServer an. Schließen Sie die Dialoge mit OK. Damit wird dem SwyxServer erlaubt, Voicemails an externe Adressen zu senden.
    4. Gehen Sie zu "Configuration\Manage local users...". Klicken Sie auf "Change..." um das Kennwort für das admin Konto zu setzen. Klicken Sie auf "Add" um weitere Benutzerkonten anzulegen. Für Testzwecke erzeugen Sie ein Konto "test" mit dem Kennwort (mail password) "test".
    5. Konfigurieren Sie den Mail Server ("server.domain.com" oder "server") und die E-Mail-Adresse des admin Kontos ("admin@server.domain.com" oder "admin@server") als Sender für Voicemail in der SwyxWare Administration. Dies können Sie in den SwyxServer Eigenschaften auf der Registerkarte "Voicemail" eingeben.
    6. Konfigurieren Sie die Standardvoicemail und Fernabfrage Eigenschaften von SwyxIt!. Senden Sie die Voicemail zum Beispiel an "test@server". Für die Fernabfrage verwenden Sie den Mailserver "server", Benutzerkonto "test", Kennwort "test" und den Mail-Ordner "INBOX". Aktivieren Sie nicht SSL. Aktivieren Sie die Fernabfrage für die Standardvoicemail. Aktivieren Sie die sofortige Umleitung zur Voicemail und rufen Sie diese Durchwahl an. Hinterlassen Sie eine Nachricht. Sie werden das Empfangen der Voicemail in der Mercury Mail Konsole sehen. Warten Sie einige Sekunden, bis die Mail zugestellt wurde. Rufen erneut an und gehen Sie durch Drücken von "*" in den Fernabfragemodus. Der SwyxServer wird die Voicemail vom Mercury Mail Server abrufen.

    Fehlersuche

    1. Die Mercury Mail Konsole Fenster geben bereits einige Hinweise und Fehlermeldungen aus. Das SMTP Server Fenster zeigt die Zustellung von E-Mails durch den SwyxServer. Das IMAP4 Server Fenster zeigt das Abrufen von Voicemails durch die Fernabfrage. Das SMTP Client Fenster zeigt das Weiterleiten von Voicemails an externe Adressen. Darüber hinaus können für jedes einzelne Modul umfangreiche Trace-Dateien erzeugt werden.
    2. Es kann hilfreich sein, das Tracing für die IMAP4-Komponente auf dem SwyxServer zu aktivieren: [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Swyx\IpPbxIMAP4\CurrentVersion\Tracing]
      "IpPbxIMAP4"=dword:00000008
      "Options"=dword:000000d2
      "LogFile"="c:\\IMAP4.log"
      Das Trace enthält alle IMAP Anfragen und Antworten im Klartext. Gelegentlich enthalten die IMAP4 Antworten vernünftige Fehlermeldungen.

Referenzen

Soweit die von uns gelieferte oder/und verwendete Software Open Source Elemente beinhaltet, gelten zusätzlich die unter https://www.swyx.de/open-source einsehbaren zusätzlichen Bedingungen. Welche Produkte aus dem Swyx Portfolio Open Source Elemente beinhalten und welche Open Source Lizenz einschlägig ist, ergibt sich aus der unter folgender URL einsehbaren Liste https://www.swyx.de/open-source.

Informationen anderer Anbieter, die in diesem Artikel zur Verfügung gestellt werden, sollen bei der Suche nach technischen Informationen helfen. Die Inhalte können ohne weitere Ankündigung geändert werden. Swyx garantiert weder für die Güte von Inhalten anderer Anbieter, noch ist Swyx für diese verantwortlich.


Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.