FAQ

Beim Faxversand per T.38 UDP treten teilw. Abbrüche/Fehler auf. (kb2280)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxWare ab Version 4

[ Frage | Antwort ]


Frage

Warum treten beim Faxversand trotz Verwendung von T.38 UDP teilw. Abbrüche bzw. Fehler auf ?

Antwort

Das UDP Netzwerkprotokoll verwendet keine Sicherungsschicht um verlorengegangene Pakete, die beim Empfänger nicht ankommen, zu wiederholen. Sollte also versucht werden Faxe über verlustbehaftete IP-Strecken zu versenden, können Abbrüche oder Fehler im Fax auftreten.
Um dieses Problem zu beheben kann ab SwyxWare v4.02 die Redundanz mit der T.38 UDP Pakete versendet werden erhöht werden. Mit Hilfe eines Registrykeys kann ein T.38 Modus aktiviert werden, in dem jedes versendete Paket n vorherige Pakete enthält. Hierdurch wird die Übertragungssicherheit signifikant erhöht, aber natürlich gleichzeit mehr Bandbreite benötigt.

Der Registrykey wird wie folgt eingetragen:

Ort: HKEY_USERS\<SID des Benutzerkontos unter dem die SwyxWare Dienste laufen>\Software\Swyx\IpPbxGate\CurrentVersion\Options
Name: T38UdpErrRecoveryPackets
Typ: REG_DWORD
Wert: Anzahl der vorausgegangenen, verschickten T.38 UDP-Pakete, die dem aktuellen T.38 Paket mit hinzugefügt werden sollen. Bei nicht vorhandenem Registrykey wird keine Redundanz (Wert 0) verwendet. Eine sinnvolle Einstellung für erhöhte Redundanz ist der Wert 1.


Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.