INFO

Wie SwyxWare mit Gebühreninformationen umgeht (kb2211)

Die Information in diesem Artikel betrifft die folgenden Produkte:

  • SwyxWare ab Version 3.20

[ Zusammenfassung | Information | Referenzen ]


Zusammenfassung

Die SwyxWare kann Gebühreninformationen entweder vom ISDN signallisiert bekommen oder aber selbst über das Least Cost Routing Modul errechnen. Dieser Artikel beschreibt im Detail wie die SwyxWare mit Gebühreninformationen umgeht und wie diese in Sub-PBXen bzw. ISDN Geräte die hinter die SwyxWare geschaltet sind, übermittelt. Es wird beschrieben, wie Gebühreninformationen über SwyxLinks übermittels werden und wie sie in Call Detail Records gespeichert werden. Die Gebühren des jeweiligen Gesprächs können auch im Display von SwyxIt! und SwyxPhone Lxxx angezeigt werden.


Information

Es gibt zwei mögliche Quellen von Gebühreninformationen

 

  1. Informationen die über den ISDN D-Kanal via "Advice of charge" Information Elements (IE) empfangen werden.
  2. Errechnete Informationen mit Hilfe des Least Cost Routing Moduls (LCR).

 

Gebühreninformationen die vom ISDN zur Verfügung gestellt werden, werden den durch das LCR errechneten Werten bevorzugt. SwyxServer errechnet Gebühreninformationen regelmässig via LCR solange keine Informationen über das ISDN übermittelt werden, beginnend eine Sekunde nach dem Gesprächsaufbau. Werden Gebühreninformationen via AOC IE im ISDN D-Kanal empfangen, wird die LCR Berechnung für dieses Gespräch ausgeschaltet. In der Regel wird das erste AOC Signal unmittelbar nach Gesprächsaufbau gesendet so das die LCR Berechnung gar nicht erst benötigt wird.

 

Gebühreninformationen via ISDN

Empfängt die SwyxWare Gebühreninformationen via ISDN werden diese in jedem Fall benutzt. Es wird keine Berechnung auf Grundlage des LCR Moduls vorgenommen. Gebühreninformationen können in zwei verschiedenen Formaten vom ISDN übertragen werden. Beide Formate können während eines Gespräches (AOC-D) oder nach Beendigung eines Gespräches (AOC-E) übermittelt werden. Es hängt vom Provider und dem vorhandenen Anschluss ab, welche Art von Informationen übermittelt werden. Genaue Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrem ISDN Provider.

"Advice of charge" in Gebühreneinheiten
Diese Art der Gebühreninformation enthält eine gewisse Anzahl von Gebühreneinheiten. Diese Art von AOC wird in der Regel von der Deutschen Telekom gesendet. Damit der SwyxServer die Geühren für ein Gespräch im SwyxIt!, SwyxPhone Lxxx  oder in den Call Detail Records anzeigen kann, muss er wissen, wie teuer eine Gebühreneinheit ist. Dies wird über die SwyxWare Administration konfiguriert. Öffnen Sie hierzu die SwyxServer Eigenschaften, wechseln Sie auf die "Gebühren" Dialogseite und setzen Sie den Wert "Kosten pro Gebühreneinheit". Das Ändern dieses Wertes hat keinen Einfluss auf Verbindungen in der Vergangenheit. Der neue Wert wird nur für die Ermittlung von Gebühren für zukünftige Verbindungen verwendet. Bitte beachten Sie, daß diese Einstellung nur für diese Art des AOC gilt. Sie wird ignoriert falls AOC in Währungseinheiten übermittelt wird, oder aber die Gebühren basierend auf LCR errechnet werden.

"Advice of charge" in Währungseinheiten
Diese Art der Gebühreninformation enthält die Anzahl der Gebühreneinheiten, den Wert einer Gebühreneinheit und die Währung. SwyxServer benutzt diese Angaben um die Gebührenanzeige im SwyxIt! und SwyxPhone Lxxx zu steuern und um die Call Detail Records zu erstellen. Die Swiss Telecom sendet in der Regel diese Art der Gebühreninformationen.

 

Gebühreninformationen via LCR

Wenn keine Gebühreninformationen via ISDN D-Kanal (AOC) verfügbar sind, benutzt der SwyxServer das Least Cost Routing Modul um die Gebühren selbst zu errechnen. Least Cost Routing funktioniert nur in Deutschland, d.h. Ihr SwyxServer steht in Deutschland und hat eine Deutsche Vorwahl konfiguriert. Das gleiche gilt auch für die Gebührenberechnung via LCR. Das Least Cost Routing Modul benutzt den in der SwyxWare Administration konfigurierten "Preselected Provider" zur Errechnung der Gebühren. Bitte beachten Sie, dass die Berechnung der Gebühren unabhängig vom Least Cost Routing selbst läuft, sogar wenn Sie das Least Cost Routing deaktiviert haben. Wenn Sie dies verhindern möchten, müssen Sie das Least Cost Routing Modul deinstallieren. Um es zu deinstallieren, stoppen Sie zunächst alle SwyxWare Dienste. Anschliessend öffnen Sie das Software Applet in der Systemsteuerung und klicken Sie auf "Ändern" im SwyxWare Eintrag. Die SwyxWare Installation wird nun geöffnet und über "Ändern" und "Weiter" können Sie das Least Cost Routing Modul deselektieren. Beenden Sie den Installations Wizard mit "Weiter". Bitte beachten Sie, dass sobald der SwyxServer Gebühreninformationen via ISDN erhält, er diese in jedem Fall bervorrechtigt vor der Gebührenberechung via LCR verwenden wird.

 

Genauigkeit

Die Genauigkeit der Gebühreninformationen hängt von Ihrem Provider ab, sofern er diese via ISDN zur Verfügung stellt oder aber dem LCR Modul, sofern keine Gebühreninformationen via ISDN empfangen werden. Das LCR Modul berechnet Gebühreninformationen anhand von Standardtarifen. Der Standardwert des SwyxServers ist der normale ISDN Tarif der Deutschen Telekom. Sollten Sie irgendeinen anderen Tarif mit Ihrem Provider vereinbart haben welcher nicht über das LCR Modul selektiert werden kann, kann der SwyxServer keine korrekten Gebühreninformationen berechnen. Sie können den Provider/Tarif in der SwyxWare Administration konfigurieren. Öffnen Sie die Eigentschaften des SwyxServers und wechseln Sie auf die "Least Cost Routing" Seite. Wählen Sie den gewünschten "Preselected Provider" aus. Wenn der konfigurierte Provider/Tarif mit dem tatsächslichen Tarif Ihres ISDN Anschlusses übereinstimmen, errechnet die SwyxWare die Gebühreninformationen korrket, jedoch kann Swyx keine Garantie dafür übernehmen, dass diese mit denen von Ihrem Provider in Rechnung gestellten Gebühren übereinstimmen. Darüber hinaus garantiert in der Regel kein Provider, dass die über das ISDN zur Verfügung gestellten Gebühreninformationen 100% korrekt sind.

 

Gebühreninformationen in Sub-PBXen oder ISDN Geräte am internen S0/S2m-Bus

Ab der SwyxWare v4.0 werden Gebühreninformationen auch an den internen S0/S2m-Bus signallisiert. Voraussetzung hierfür ist, dass die ISDN Karte im NT-Modus betrieben wird (siehe SwyxServer Dokumentation für internen S0/S2m Bus) und dass die entsprechende Leitung innerhalb der SwyxWare Administration als "ISDN Leitung an Sub-PBS oder ISDN Gerät" konfiguriert ist. Der SwyxServer sendet dann grundsätzlich AOC-D Informationen in Währungseinheiten, unabhängig davon, wie die Gebühreninformationen auf der externen ISDN Leitung signallisiert werden. Auch wenn die Gebühreninformationen via LCR selbst ermittlelt werden, schickt der SwyxServer die AOC-D Informationen.

Sollten PBXen oder ISDN Geräte betrieben werden, die nicht mit AOC-D IEs (Information Elements) umgehen können, so kann das SwyxGate so umkonfiguriert werden, so dass es "Display" Informationen (Display IE) stattdessen sendet. Hierzu muss der folgenden Schlüssel in die Windows Registry des Rechners hinzugefügt werden, auf dem das entsprechende SwyxGate läuft:

Ort: HKEY_USERS\<SID des Kontos unter dem die Swyx Dienste laufen>\Software\<manufacturer>\IpPbxGate\CurrentVersion \Options\Ctrl<x>
wobei <x> die CAPI Controller Nummer ist, an dem die Sub-PBX bzw. das ISDN Gerät angeschlossen ist. Um die SID zu ermitteln, können Sie das Tool verwenden, welches unter "Referenzen" am Ende dieses Artikels aufgeführt ist.
Typ: REG_SZ
Name: DisplayFormat
Wert: Eine "printf" Formatierungsanweisung, z.B. "%s %1.2f", welche zu einer Anzeige von "EUR 1,23" führt. %s ist der Platzhalter für die Währung, %1.2f zeigt den Wert mit einer oder mehr Stellen vor dem Komma und genau 2 Stellen nach dem Komma an. Bitte beachten Sie, dass Sie die Reihenfolge der Parameter, also %s und %1.2f nicht vertauschen dürfen !

Wenn dieser Schlüssel gesetzt ist, werden Gebühreninformationen grundsätzlich als sogenannte "Display IE" gesendet. Ist dieser Schlüssel leer oder nicht gesetzt (Default) werden die Gebühreninformationen als "AOC-D IE" gesendet.

 

Gebühreninformationen via SwyxLinks

Der SwyxServer leitet Gebühreninformationen auch zu anderen Standorten über einen SwyxLink weiter. Wählt ein Benutzer A1 an Standort A eine Nummer, welche über einen SwyxLink to einem Standort B und ein SwyxGate GB dort in das PSTN geleitet wird, werden die Gebühreninformationen die das SwyxGate GB empfängt über den SwyxLink an den Benutzer A1 gesendet. Sollte das SwyxGate GB keine Gebühreninformationen über das ISDN erhalten, wird der SwyxServer SB am Standort B die Gebühren via LCR berechnen und über den SwyxLink an den Standort A senden, so dass sie beim Benutzer A1 angezeigt werden, und auch in den Call Detail Records erfasst werden.

 

Gebühreninformationen in Call Detail Records (CDRs)

Gebühreninformationen werden auch in den Call Detail Records erfasst. Im Folgenden werden die entsprechenden Felder beschrieben:

Currency Währung der Gebühreneinheiten. Wenn das Feld AOC "1" ist und das PSTN Gebühreninformationen signallisiert hat, enthält dieses Feld die Währung die signallisiert wurde. Wenn dieses Feld "1" ist und das PSTN keine Gebühreninformationen signallisiert hat, enthält dieses Feld die Währung der Gebühreneinheiten, die in der SwyxWare Administration konfiguriert wurde.
Wenn das Feld AOC "0" ist, enthält dieses Feld die Währung, die über das LCR Modul ermittelt wurde.
Costs Gesprächs Kosten. Wenn das Feld AOC "1" ist und das PSTN Gebühreninformationen als Währungseinheiten gesendet hat, enthält dieses Feld genau diese. Wenn das Feld AOC "1" ist und das PSTN Gebühreneinheiten in Form Gebühreneinheiten gesendet hat, enthält dieses Feld die berechneten Gesprächskosten die sich aus den Gebühreneinheiten und den in der SwyxWare Administration konfigurierten "Kosten pro Gebühreneinheit" ergeben.
AOC "1" Gebühreninformationen wurden vom PSTN (oder über einen SwyxLink) empfangen.
"0" Gebühren wurden über das Least Cost Routing (LCR) ermittelt.
DestinationDevice Ziel des Anrufes. Externe Rufe werden in der Regel über das SwyxGate geroutet, so dass hier dann "SwyxGate" angegeben ist. Für externe Rufe die zu anderen Standorten via SwyxLinks geroutet werden, erscheint hier der Name des SwyxLinks. Für Rufe die durch ein Call Routing eines Benutzers angenommen wurden um z.B. eine Ansage abzuspielen, wird "(call routing)" angegeben. Dieses Feld kann also dazu benutzt werden, ob bei verteilten Standorten die angegebenen Gebühren tatsächlich am eigenen Standort angefallen sind. D.h. nur die Einträge mit "SwyxGate" sind relevant.


Referenzen

Soweit die von uns gelieferte oder/und verwendete Software Open Source Elemente beinhaltet, gelten zusätzlich die unter https://www.swyx.de/open-source einsehbaren zusätzlichen Bedingungen. Welche Produkte aus dem Swyx Portfolio Open Source Elemente beinhalten und welche Open Source Lizenz einschlägig ist, ergibt sich aus der unter folgender URL einsehbaren Liste https://www.swyx.de/open-source.

Informationen anderer Anbieter, die in diesem Artikel zur Verfügung gestellt werden, sollen bei der Suche nach technischen Informationen helfen. Die Inhalte können ohne weitere Ankündigung geändert werden. Swyx garantiert weder für die Güte von Inhalten anderer Anbieter, noch ist Swyx für diese verantwortlich.


Kommentar

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Kommentieren Sie diesen Artikel



Sollten sich Fragen aus Ihrem Kommentar ergeben, wie können wir Sie erreichen?

E-Mail Adresse (optional)


Hinweis

Dieses Kommentar-Feld steht Ihnen nicht für Support-Anfragen zur Verfügung. Diese richten Sie bitte ausschliesslich an Ihren Swyx Händler bzw. Distributor.